Blended Learning mit TOPSIM im berufsbegleitenden Studium an der HAWK

An der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) können Berufstätige den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft berufsbegleitend absolvieren. Da das Studium in Teilzeit und im Blended Learning stattfindet, entsteht für die Studierende eine größtmögliche Flexibilität. Ihr Lernerlebnis wird dabei optimal durch die Anwendung von TOPSIM – easyManagement und TOPSIM – General Management unterstützt. Wie diese eingesetzt werden und welchen Nutzen sie speziell im berufsbegleitenden Studium haben können, erzählt uns Studiengangsleiterin Prof. Dr. Zulia Gubaydullina in diesem Blogartikel.

Der Studiengang vermittelt, was im Berufsleben gebraucht wird. Abgedeckt werden die klassischen Inhalte der Betriebswirtschaftslehre wie beispielsweise Personalwirtschaft, Steuerlehre und Rechnungswesen, Marketing, Investition und Finanzierung. In einer Regelstudienzeit von neun Semestern wechseln sich Onlinestudium und Präsenzveranstaltungen ab. Das Studium ist praxisnah, interaktiv und individuell aufgebaut und genau da setzen auch die TOPSIM – Planspiele an. Im ersten Semester spielen die Studenten zunächst das Einsteigerplanspiel TOPSIM – easyManagement und dann später im fünften Semester das deutlich komplexere TOPSIM – General Management.

General Management und easyManagement an der HAWK

TOPSIM – easyManagement in der Einführungsveranstaltung

Im ersten Semester des Studiums wird TOPSIM – easyManagement mit circa 40 Studenten im Rahmen des Moduls “Einführung in die ABWL” eingesetzt. In dieser Veranstaltungen werden die Studenten zunächst in die wesentlichen Begrifflichkeiten und Zusammenhänge der BWL eingeführt. Das behandelte theoretische Wissen wird dann durch eine praktische Einführung mithilfe des Planspiels TOPSIM – easyManagement ergänzt.

In sechs Perioden lernen die Teilnehmer dabei nicht nur die Grundlagen der BWL sondern auch ihre Kommilitonen besser kennen und erhalten somit einen optimalen Start ins Studium. Die Einführung ins Planspiel und die erste Runde, sowie die Siegerehrung finden im Rahmen einer Präsenzveranstaltung statt. Die Teams organisieren dann eigenständig ihre Besprechungen, die sowohl virtuell als auch offline im Privaten stattfinden können. Jede Woche findet dann eine Online-Sitzung im Plenum statt, bei der Auswertungen besprochen werden und Feedback gegeben wird. Bei Fragen kann der Seminarleiter ebenfalls über Online-Sitzungen Hilfestellungen geben. Auf Zusatzaufgaben wird beim Einsatz von TOPSIM – easyManagement verzichtet, da das Kennenlernen der verschiedenen Unternehmensbereiche und die erste Einführung im Vordergrund steht.

TOPSIM – General Management zur Anwendung des erlernten Wissens

Im fünften Semester werden die Studenten erneut mit dem Konzept des Planspiels konfrontiert, allerdings mit einer deutlichen höheren Komplexität. Im Modul Unternehmensplanspiel spielen sie TOPSIM – General Management, bei dem sie Wissen aus vorherigen Modulen anwenden müssen. Auch hier findet wieder die Auftaktveranstaltung mit der ersten Periode als Präsenzveranstaltung statt. Die vierte Periode, in der sich eine große Veränderung im Planspielszenario ergibt, und die letzten Periode, an die sich Abschlussbesprechung und Siegerehrung anschließen, finden ebenfalls als Offline-Veranstaltung statt. Dazwischen finden wöchentliche Online-Sitzungen mit dem Dozenten statt und die Teams organisieren sich wieder eigenständig zu ihren Besprechungen.

Der Lerneffekt von TOPSIM – General Management wird durch passende Zusatzaufgaben verstärkt. Hier werden zum Beispiel eine Strategieausarbeitung, ein Expertenreport für das Unternehmen, ein Geschäftsbericht oder ein Reflexionsbericht zum Spiel und Präsentationen aus den Fachbereichen von den Studenten verlangt. Auch zusätzliche Theorieeinheiten vom Dozenten sind möglich, falls sich zum Beispiel Wissenslücken ergeben.

Die Bewertung dieses Moduls setzt sich dann aus verschiedenen Komponenten zusammen. Neben dem Abschneiden im Planspiel, fließen sowohl individuelle Leistungen wie auch Gruppenarbeiten in die Note ein:

  • Aktienkurs im Planspiel (10%)
  • Gruppenarbeit: Präsentation der Unternehmensbereiche (15 %)
  • Gruppenarbeit: Reflexionsbericht zu jeder Periode (40 %)
  • Individuelle Leistung: Managementreport, Reflexion zum eigenen Bereich im Unternehmen (35 %)
  • 2-seitige Ausarbeitung zur Strategieentwicklung (bestanden/nicht bestanden)

Welche Vorteile haben die Planspiele für das berufsbegleitende Studium?

Obwohl die Studierenden dieses Studiengangs bereits im Berufsleben stehen und damit auch schon Praxiserfahrungen haben, bieten die TOPSIM – Planspiele zusätzlichen Mehrwert. Die Teilnehmer befinden sich im Planspiel in der Rolle des Vorstands und somit in einer auch für sie neuen Situation. Sie haben somit die Möglichkeit ihr Wissen aus dem Studium und aus dem Beruf in das Planspiel einzubringen und gleichzeitig neue Erkenntnisse aus der Perspektive der Unternehmensführung zu gewinnen. Zusätzlich dient vor allem das Planspiel TOPSIM – General Management der Zusammenführung aller Module und deren Umsetzung in die Praxis.

Da es sich um einen Blended-Learning-Studiengang handelt, bei dem ungefähr 80 % des Studiums online absolviert werden, sind auch die sozialen Aspekte nicht zu vernachlässigen. Bereits zu Beginn des Studiums dient TOPSIM – easyManagement zum gegenseitigen Kennenlernen und Teambuilding. Im komplexen TOPSIM – General Management ist die Teamarbeit und vor allem die erfolgreiche Kommunikation in zufälligen Gruppen besonders wichtig.

Die Kombination der beiden TOPSIM – Planspiele mit steigender Komplexität unterstützt die Studenten somit optimal bei der Verinnerlichung erlernten Wissens, dem Einnehmen einer neuen Perspektive, dem Aufbau von sozialen Beziehungen und dem Training von Soft Skills.

Wir freuen uns über diesen erfolgreichen Planspieleinsatz und bedanken uns bei Prof. Dr. Zulia Gubaydullina, dass wir das Konzept vorstellen durften!

Share: