Planspiele international: TOPSIM – General Management an der CHRIST University

Im Februar 2020 haben Ruth Kühn-Krawolitzki und Katrin Uhlenkotte vom Institut für Technische Betriebswirtschaft (ITB) der FH Münster ein Planspielseminar mit TOPSIM General Management an der CHRIST University in Bengaluru, Indien durchgeführt. Rund 60 Studierende des Masterstudiengangs Oeconomics nahmen daran Teil.

Bengaluru ist mit 11,4 Millionen Einwohnern (Stand 2018) nach Mumbai und Delhi die drittgrößte Stadt Indiens. Die Stadt ist ein Zentrum der zivilen und militärischen Luft- und Raumfahrtforschung und -industrie Indiens. In jüngerer Zeit hat es sich zu einem der wichtigsten IT-Zentren des Landes entwickelt, da sich dort viele in- und ausländische Computer- und Hochtechnologiefirmen angesiedelt haben. Das brachte der Stadt den Beinamen „indisches Silicon Valley“ ein.

Die CHRIST University hat ihren Ursprung im 1969 gegründeten Christ Chollege. Die Universität bezeichnet sich als multidisziplinär und bietet über 21000 Studierenden Bachelor-Studiengänge in Geisteswissenschaften über Natur- und Ingenieurwissenschaften bis hin zu den Bereichen Management, Handel und Recht. Seit 2 Jahren besteht die Kooperation mit der FH Münster

Neue Lehr- und Lernformen durch das TOPSIM – Planspiel

Dank der Kooperation des ITB mit der CHRIST University sorgte TOPSIM – General Management für eine ganz neue Lernerfahrung – ganz nach dem Prinzip “Learning Business by Doing Business”. Das Planspielseminar fand als Blockveranstaltung statt, an 3 Nachmittagen spielten jeweils 30 Studierende in 2 Blöcken 3 Perioden. Der knappe Zeitraum wurde durch Frau Kühn-Krawolitzki und Frau Uhlenkotte durch eine Einführungsveranstaltung und Auswertungen nach jeder Periode optimal ausgereizt.

Für die Teilnehmenden des Masters Oeconomics war dieses Planspielseminar eine spannende Herausforderung, denn häufig werden die Lerninhalte nur im klassischen Frontalunterricht vermittelt. Vor allem das Konzept des Lehrkörpers als Lernbegleiter kam bei den Studierenden sehr gut an. Die Lehrenden halten sich während des Seminars bewusst im Hintergrund, damit die Studierenden eigenverantwortlich und auch risikofreudig Entscheidungen treffen. Lediglich die Auswertung gestalteten die Dozentinnen aktiv im Frontalunterricht. Der Fokus auf die Entscheidungsfreiheit sowie die Möglichkeit, direkt aus Fehlern zu lernen, hoben die Teilnehmer des Seminars als positiv hervor.

It was a pleasure to organize the simulation-based seminar by faculty from FH Muenster, Germany. The classes were very well received by Christ University students . The students enjoyed learning through gamified elements.

Suniti Phadke, PhD an der CHRIST University

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Kühn-Krawolitzki und Frau Uhlenkotte für ihren Erfahrungsbericht und freuen uns auf zukünftige Kooperationen.

In unserer Bildergalerie haben wir einige Eindrücke aus Indien für Sie festgehalten:

Quelle: Ruth Kühn-Krawolitzki

Share: