Soft Skills trainieren mit Management-Simulationen

Neben fachlichem Know-How spielen bei der Jobsuche und im Berufsleben Soft Skills eine immer wichtigere Rolle. Doch wie kann man diese am besten fördern? Durch die Kombination aus fachspezifischen, methodischen und sozialen Herausforderungen bieten Unternehmensplanspiele ein ganzheitliches Lernerlebnis, bei dem die Teilnehmer sowohl Hard als auch Soft Skills trainieren. Welche „weiche Faktoren“ Sie mithilfe von Management-Simulationen schulen können, erklären wir in diesem Beitrag.

 

Soft Skills trainieren mit TOPSIM Planspielen

 

Warum sind Soft Skills so wichtig?

Während fachliche Qualifikationen das Fundament für die Besetzung einer beruflichen Position bilden, sind es oft Soft Skills, die über die Einstellung eines Kandidaten oder über die spätere Beförderung eines Teammitgliedes entscheiden.

Soziale Kompetenzen verschaffen Ihnen Wettbewerbsvorteile. Kandidaten mit vergleichbaren Studienabschlüssen und ähnlichen Fachkenntnissen heben sich von ihren Mitbewerbern vor allem durch Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Methodenkenntnisse ab. Wie Studien belegen, steigt der Beschäftigungsfähigkeit von Hochschulabsolventen nachweisbar, wenn diese nicht nur auf fachlicher Ebene fit sind, sondern vielmehr über eine Kombination aus relevanten Hard- und Soft Skills verfügen.

Eine Studie des Karriere-Netzwerkes Linkedin zeigt zudem, wie dringend auf Unternehmensseite nach den weichen Faktoren gesucht wird. 57% der befragten Führungskräfte geben an, dass für sie Soft Skills im Job sogar wichtiger sind als Hard Skills.2 Für die berufliche Karriere ist ein gezieltes Training der sozialen und methodischen Fähigkeiten deshalb sehr empfehlenswert.

Wie können Unternehmensplanspiele bei der Entwicklung von Soft Skills unterstützen?

Führungskompetenz, Kommunikationfähigkeit, Zusammenarbeit und Zeitmanagement – Das sind laut Linkedin die TOP 4 Soft Skills, nach denen Recruiter suchen.2 Genau diese Kompetenzen lassen sich mithilfe von Unternehmensplanspielen trainieren:

  • Führungskompetenz

In Unternehmensplanspielen schlüpfen die Teilnehmer in die Rolle der Geschäftsführung eines Wirtschaftsbetriebs und treffen relevante Management-Entscheidungen für ihr Unternehmen. Sowohl Durchsetzungsvermögen als auch Strategisches Denken sind hier gefordert: Die Gruppen entwickeln eigenständig eine Unternehmensstrategie für ihren Betrieb und müssen diese im Spielverlauf immer wieder an die äußeren Gegebenheiten anpassen. Dabei trainieren die Teams den Umgang mit komplexen Situationen und verbessern ihre Problemlösefähigkeit. Sie lernen, ihre eigene Meinung zu vertreten, auf Mitspieler einzugehen und Prioritäten im Sinne ihres Unternehmens abzuwägen.

  • Zusammenarbeit

Teamarbeit ist ein zentraler Bestandteil von Unternehmensplanspielen. Die Teilnehmenden stehen gemeinsam vor der Herausforderung, Entscheidungen zu treffen und möglichst schnell einen Konsens zu finden. Eine sinnvolle Rollenverteilung und die gegenseitige Abstimmung sind für das Gruppenergebnis entscheidend. Nur wenn die Teammitglieder kooperieren und die selben Ziele und Strategien verfolgen, führen sie ihren Betrieb zum Erfolg.

  • Kommunikationsfähigkeit

Bei der Entscheidungsfindung spielt die Kommunikation in der Gruppe eine wichtige Rolle. Durch den Austausch von Ideen, die Teamdiskussionen und das gegenseitige Feedback lernen die Teilnehmer mit- und voneinander. Sie üben durch zielorientierte Kommunikation effektive Lösungen auszuarbeiten und trainieren dabei den im realen Geschäftsleben stattfindenden Arbeitsaustausch.

  • Zeitmanagement

Während des Planspielseminars werden Selbstmanagement, Verantwortungsbewusstsein sowie Flexibilität und Zuverlässigkeit der Teilnehmer auf die Probe gestellt. In jeder Entscheidungsperiode müssen die Gruppen innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums ihre bisherige Performance analysieren, sich über Entwicklungen am Markt informieren und auf Basis dessen neue Management-Entscheidungen treffen. Durch diese anspruchsvolle Aufgabenstellung lernen die Teilnehmer unter Zeitdruck zu agieren und sich in der Gruppe zu organisieren.

Unternehmensplanspiele bereiten Lernende sowohl auf fachliche als auch auf methodische und zwischenmenschliche Herausforderungen der Arbeitswelt vor. Der inhaltliche Schwerpunkt eines Planspielseminars ist dabei flexibel wählbar. Mithilfe begleitender Übungsaufgaben können Seminarleiter den Fokus ihrer Lehreranstaltung je nach Lernziel auf den Erwerb fachlicher Kenntnisse oder auf die Schulung von Soft Skills legen.

Sie möchten ein Planspielseminar veranstalten und benötigen mehr Informationen? Gerne beantworten wir Ihre Fragen telefonisch oder per Mail an [email protected].

 

-i-

Verwendete Quellen:

  1. Andrews, Higson (2010): Graduate Employability, ‘Soft Skills’ Versus ‘Hard’ Business Knowledge: A European Study. 
  2. Linkedin Talent Blog (2018): The Most In-Demand Hard and Soft Skills of 2018

 

Beitrag teilen:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit dieser Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.