Planspieleinsatz in der Praxis: TOPSIM – easyManagement an der Freien Universität Berlin

An der Freien Universität Berlin wird das Planspiel TOPSIM – easyManagement (Szenario Schulrucksäcke) am Lehrstuhl für Strategisches Management in der Grundlagenveranstaltung „Einführung in die BWL“ eingesetzt. Was macht eine derartige Großveranstaltung so besonders und was sagen die Planspielteilnehmer dazu? Wir haben mit der Planspielkoordinatorin Linda Hofsäss über ihr Einsatzkonzept sowie über wertvolle Einblicke der Planspielteilnehmer gesprochen.

Praxiseinsatz Hofsäss FU Berlin

TOPSIM – easyManagement als praktische Anwendung in Großveranstaltungen

Von den insgesamt 420 Studenten im Wintersemester 2019/20, die sich aus Erstsemestern der BWL, VWL und weiterer BWL-affiner Fachbereiche zusammensetzen, haben 310 Studenten bei TOPSIM – easyManagement mitgespielt. Das Planspiel fand an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in Form einer Blockveranstaltung statt und gab den Studenten die Möglichkeit, das in der Vorlesung erlangte theoretische Wissen in der Praxis anzuwenden. Dabei versetzten sich die Studenten in die Rolle der Geschäftsführung und mussten essenzielle Entscheidungen in den Abteilungen Produktion, Vertrieb, Personal, Verwaltung und Finanzen treffen.

Wie gestaltet sich der organisatorische Ablauf der Großveranstaltung?

Zunächst wurden im Plenum grundlegende Punkte aus dem TOPSIM – Planspielhandbuch wiedergegeben. Im Anschluss teilten sich die Studenten in zwölf verschiedenen Hörsälen auf, um das Planspiel in zwölf einzelnen Ländergruppen parallel zu spielen. Insgesamt bestand der Spielumfang aus 6 Spielperioden und mit jeder Periode stieg die Entscheidungskomplexität für die Teilnehmer. Zwischen den Perioden werteten studentische Tutoren die Entscheidungen aus und führten entsprechende Theorieeinheiten durch. Nach der 6. Spielperiode versammelten sich alle Teilnehmer zur Gesamtbesprechung und Siegerehrung.

Wie schaffen Sie es, die Studenten zu motivieren und qualifizierte Tutoren einzusetzen?

Die Motivation der Studenten spielt bei der Anwendung von Planspielen eine entscheidende Rolle. Hierbei ist viel Fingerspitzengefühl gefragt, um eine ausgewogene Balance zwischen intrinsischer und extrinsischer Motivation zu finden. Einerseits werden Anreize durch Zusatzpunkte in der Klausur und durch die Prämierung des besten Teamnamens bzw. erfolgreichsten Teams aller Ländermärkte geschaffen. Auf der anderen Seite sollen die Studenten eigenständige Vor- und Nachbereitungen mit Hilfe des TOPSIM – Planspielhandbuchs durchführen sowie untereinander über mögliche Spielstrategien diskutieren.

Die Freie Universität Berlin setzt bei der Durchführung von Planspielen auf studentische Tutoren. Diese eignen sich besonders für die Vermittlung von Theorieeinheiten und stehen den Studenten bei Fragen und Unklarheiten zur Seite. Dabei wird durch die Verwendung von modernen Kommunikationsmedien und den Austausch von Handynummern eine reibungslose Kommunikation gewährleistet. Insbesondere lassen sich durch WhatsApp Gruppen Problemlösungen rasch und unkompliziert finden. Beispielsweise konnte ein Tutor eine Frage seitens der Studenten selbst nicht beantworten. Daher leitete er die Frage an eine WhatsApp Gruppe für Tutoren weiter und erhielt umgehend eine Antwort. Diese konnte er daraufhin direkt an die Studenten weiterleiten. Die Auswahl der Tutoren erfolgt anhand des Studienfortschritts und der notwendigen Erfahrung von Gruppenbetreuungen. Als Qualifizierungstraining hat sich das eigenständige Studium des TOPSIM – Planspielhandbuchs, eine ausführliche Ablaufbesprechung und das Spielen in Kleingruppen der ersten drei Perioden von TOPSIM – easyManagement bewährt.

Welchen Eindruck haben die Planspielteilnehmer?

Die Koordinatoren, Tutoren und Studierenden der Freien Universität Berlin sind der festen Überzeugung, dass sowohl Wissenstransfer als auch Kompetenzerweiterung durch das Planspiel aktiv gefördert werden. Die hohe Praxisrelevanz sowie systematisches Denken seien wesentliche Faktoren für den generellen Einsatz von Planspielen. Zudem begünstigt es nicht nur das eigenständige Arbeiten der Tutoren, sondern auch die Interaktivität der Studenten in Teams.

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei Frau Linda Hofsäss für das Teilen ihrer Erfahrungen bedanken und hoffen, dass auch andere TOPSIM – Anwender von diesen Expertentipps profitieren können.

Sie haben noch Fragen zu TOPSIM – easyManagement oder möchten mehr Informationen zu unseren Planspielen? Schreiben Sie uns gerne per Mail an [email protected].

Share: